Suchen:












Aktuell sind 71 Gäste und keine Mitglieder online




Besucher seit dem 08.10.2011


Heute2
Gestern8
Woche2
Insgesamt27998

VCNT - Visitorcounter

Eine sehr bittere Niederlage!

 

Die Stimmen vom Freitagabendspiel gegen Eintracht Frankfurt gibt es hier zum Nachlesen.

Club-Trainer Dieter Hecking: "Bis zur 15. Minute waren wir gut im Spiel, bis es in der 19. Minute meiner Meinung nach Gelb-Rot hätte geben müssen. Da muss man die nötige Konsequenz an den Tag legen. Das hat einen Einbruch in die Mannschaft gebracht und Frankfurt hat das klasse gemacht und ein saubereres Passspiel gezeigt. Nach der Halbzeit kamen wir besser ins Spiel zurück und haben dann aber ein zu einfaches Gegentor kassiert. Was die Mannschaft auszeichnet, ist, dass sie immer wieder nach vorne gekommen ist und mit ein bisschen Glück wäre es ein Unentschieden geworden. Trotzdem Glückwunsch an Eintracht Frankfurt"

Eintracht-Trainer Armin Veh: "Es war ein sehr intensives Spiel beider Mannschaften, wobei wir am Anfang 15 Minuten gebraucht haben, um ins Spiel zu kommen. Die beiden frühen, verletzungsbedingten Auswechslungen waren zwei Nackenschläge für uns und normalerweise würde ein Team einbrechen. Deswegen ziehe ich den Hut vor meiner Mannschaft, wir haben nichts zugelassen. Nach vorne haben wir immer wieder Nadelstiche gesetzt und sind gefährlich geworden wodurch wir dann 2:0 in Führung gegangen sind. Der Club hatte es dann natürlich schwer, kam jedoch wieder, vor allem durch gute Standards und es wurde nochmal eng. Insgesamt habe ich ein gutes Bundesligaspiel gesehen, das intensiv geführt wurde."

Per Nilsson: "Eine sehr bittere Niederlage. Aber wir haben nicht konsequent genug gespielt, zu passiv. Das 0:2 war unnötig, das 1:2 verdient. Ich denke, ein Unentschieden wäre drin gewesen. Die erste Halbzeit war die schlechteste der bisherigen Saison. In der zweiten Hälfte haben wir uns dann sehr gut zurückgekämpft und bis zum Ende alles gegeben. Aber wir hätten besser auftreten müssen, mit breiter Brust."

Sebastian Polter: "Wir spielten nicht so entschlossen wie die letzten drei Spiele. Frankfurt ist gut gestartet und hat stark gespielt. Uns hat der unbedingte Siegeswille gefehlt. Den müssen wir in den nächsten Spielen besser umsetzen. Unsere Waffe sind die Standards, aber insgesamt bin ich nicht zufrieden."

Tomas Pekhart: "Wir wollten gewinnen. Dazu hätten wir in den ersten fünfzehn Minuten treffen müssen. Frankfurt ist stark aufgetreten. Es wäre toll gewesen, zumindest für eine Nacht an der Tabellenspitze zu stehen."

Hiroshi Kiyotake: "In der ersten Halbzeit sind wir nicht ins Spiel gekommen. Nach der Pause war es besser. Es freut mich, dass die Freistöße so gut klappen. Ich übe sie intensiv im Training."

Hanno Balitsch: "Ein Punkt wäre verdient gewesen, wir haben in der zweiten Halbzeit auf den Ausgleich gedrängt. Vom Charakter, Kampf und von der Geschlossenheit her haben wir wieder eine gute Mannschaftsleistung gezeigt. Frankfurt ist defensiv sehr gut gestanden, dann war es für uns natürlich schwer. Es war ein intensives Spiel von beiden Seiten."

(Quelle: Homepage FCN)