Suchen:












Aktuell sind 68 Gäste und keine Mitglieder online




Besucher seit dem 08.10.2011


Heute2
Gestern8
Woche2
Insgesamt27998

VCNT - Visitorcounter

Gegentor als Makel auf einer guten Leistung

 

Club nutzt Klasse-Chancen nicht und muss sich wegen eines Abseitstreffers Bayer Leverkusen geschlagen geben.

Der 15. Spieltag, ein Tag des großen Wiedersehens: Club-Mittelfeldakteur Hanno Balitsch kickte auf Seiten der Gäste einst für Bayer 04 Leverkusen, mit Stefan Kießling, Philipp Wollscheid, Stefan Reinartz und Jens Hegeler trafen auf Seiten der Gastgeber gleich vier Akteure aus der „Filiale“ Leverkusen am Samstag, 01.12.12, auf ihren Ex-Verein, den Club.

Chef-Trainer Dieter Hecking brachte die gleiche Elf auf den Platz, die drei Tage zuvor die TSG 1899 Hoffenheim mit 4:2 aus dem Stadion Nürnberg gekickt hatte. Auch Leverkusen hatte mit dem 4:1 in Bremen hoch gewonnen und veränderte die Startformation nicht. In den Anfangsminuten zeigten sich beide Teams, vielleicht müde von der englischen Woche, weniger offensiv bemüht und agierten vor allem defensiv hochkonzentriert.

Angriffsbemühungen nicht belohnt

Nach einer halben Stunde nahm die Partie Fahrt auf. Die erste hochkarätige Chance auf Club-Seite verzeichnete Timo Gebhart nach Doppelpass mit Hiroshi Kiyotake. Die Nr. 10 des Club schlenzte das Leder vom linken Strafraum denkbar knapp über das Lattenkreuz (28.). Keine zwei Minuten später erneut die Möglichkeit zur Führung: Sebastian Polter schraubte sich nach Flanke Timothy Chandlers im Fünfer hoch und köpfte den Ball wuchtig an die Latte – Bayer-Keeper Leno wäre geschlagen gewesen, doch es blieb beim 0:0.

Es entwickelte sich eine attraktive Partie, die plötzlich eine andere Richtung nahm: Mit einem Mal stand Kießling einschussbereit vor Raphael Schäfer und versenkte aus kurzer Distanz zur Führung (37.) – die Torentscheidung von Schiedsrichter Markus Schmidt sollte sich jedoch als irregulär erweisen: Bei Schürrles Abspiel hatten Timm Klose und Per Nilsson die Abseitsfalle gestellt, der Linienrichter sah es nicht – 0:1 aus Sicht des Club.

100 Mal Hecking für den Club

Das Gegentor war der Makel auf einer bis zur Pause guten Auswärtsleistung Dieter Heckings Mannen, der sein 100. Bundesliga-Spiel auf der Bank des 1. FC Nürnberg absolvierte. Der Club kam gut aus der Pause und wollte den Ausgleich. Mike Frantz bot sich nach starker Vorarbeit Gebharts die Chance, seine Direktabnahme aus zehn Metern brachte der Saarländer aus spitzem Winkel aber nicht in das Gehäuse (50.). Keine Minute später hätte erneut Polter per Kopf das erlösende Tor erzielen können.

Die Gastgeber verlegten in der Folge ihre Offensivbemühungen auf ein Minimum, der Club war die bestimmende Mannschaft in der BayArena. Doch auch nach dem Doppelwechsel von Robert Mak und Tomas Pekhart (62. für Balitsch und Polter) sowie der Hereinnahme Alexander Essweins (77., für Frantz) gelang der Durchbruch in den Leverkusener Strafraum immer seltener und zwingender.

„Rapha“ hielt das Ergebnis fest

Stattdessen musste und konnte sich Raphael Schäfer als großer Rückhalt erweisen: Erst rettete der Club-Kapitän nach Bayer-Ecke einen Abschluss Friedrichs auf der Linie (82.), Rolfes setzte einen Distanzschuss an den rechten Pfosten (85.) und ein Dribbling Kießlings entschärfte der Club-Keeper im Fallen mit einer Hand gekonnt (87.). Folgen einer immer offeneren Club-Defensive, die unbedingt auf den verdienten Ausgleich drängte.

Bis zum Abpfiff sollte das ersehnte Tor aber ausbleiben. Bayer 04 Leverkusen mühte sich gegen die Rot-Schwarzen zu einem Arbeitssieg, bei dem für den 1. FC Nürnberg mehr drin gewesen wäre. Nach der englischen Woche gönnt Dieter Hecking seiner Mannschaft auch deshalb zwei freie Tage, ehe es am Dienstag, 04.12.12, mit zwei Trainingseinheiten in die Vorbereitung auf das letzte Heimspiel 2012 gegen Fortuna Düsseldorf geht. Anpfiff gegen den Aufsteiger im Stadion Nürnberg ist am Samstag, 08.12.12, um 15.30 Uhr.

(Quelle: Homepage FCN)