Suchen:












Aktuell sind 64 Gäste und keine Mitglieder online




Besucher seit dem 08.10.2011


Heute4
Gestern8
Woche46
Insgesamt27492

VCNT - Visitorcounter

Club unterliegt Brügge im ersten Test

  

 

Im ersten Spiel des Jahres setzte es für den 1. FC Nürnberg eine knappe Niederlage. Kiyotake, Pekhart und Esswein trafen.

Endlich rollt der Ball wieder für den 1. FC Nürnberg! 24 Tage nach dem letzten Vorrundenspiel bei Werder Bremen traf der Club am Mittwoch, 09.01.13, in der ersten Test-Begegnung des neuen Jahres auf den FC Brügge. Gegen den belgischen Top-Klub musste sich das Team von Trainer Michael Wiesinger und Armin Reutershahn am Ende knapp mit 3:4 (2:1) geschlagen geben. „Wir haben es Brügge einen Tick zu einfach gemacht“, resümierte Trainer Michael Wiesinger.

Dabei hatte alles perfekt begonnen. Der Mannschaft war die Freude anzumerken, nach zahlreichen intensiven Trainingseinheiten endlich wieder unter Wettkampfbedingungen spielen zu dürfen. Bereits in der 5. Minute gelang Hiroshi Kiyotake mit einem Schuss aus 23 Metern die frühe Führung. Nur kurze Zeit später erhöhte Tomas Pekhart, der als einzige Spitze begann, nach schöner Flanke von Kiyotake per Kopf auf 2:0 (9.).

„Zu viele einfache Ballverluste“

Brügge benötigte einige Zeit, um sich vom furiosen Nürnberger Start zu erholen. Nach 20 Minuten nutzte dann allerdings Ivan Trickovski die erste Chance der Belgier. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld stand der Angreifer alleine vor Club-Keeper Raphael Schäfer und erzielte per Heber den Anschlusstreffer.

„Die ersten 20 Minuten waren wirklich gut“, sagte Michael Wiesinger. „Danach haben wir aber den Faden verloren und den Gegner eingeladen.“ Kurz vor der Pause rettete Schäfer in höchster Not, als drei Belgier alleine vor ihm auftauchten (40.). „Wir sind nach den zwei frühen Toren als Mannschaft zu tief gestanden und haben uns insgesamt zu viele einfache Ballverluste erlaubt“, bestätigt Abwehrspieler Timm Klose.

Polter köpft knapp vorbei

Für Torschütze Tomas Pekhart kam nach der Pause Sebastian Polter ins Spiel und gab fortan die einzige Spitze - der Wechsel war auch eine Vorsichtsmaßnahme, Pekhart war im Laufe der ersten Hälfte unglücklich auf die rechte Hand gefallen. Die erste Chance in Durchgang zwei hatte dann auch der 1. FCN. Nach Flanke von Timothy Chandler köpfte Hanno Balitsch knapp am Tor der Belgier vorbei (51.). Nur wenig später gelang Brügge der Ausgleich. Nach einem langen Pass nahm Vadis Odjidja-Ofoe den Ball perfekt mit und ließ Raphael Schäfer keine Abwehrchance (54.).

Polter hatte nach einer Stunde die Chance zur erneuten Führung, setzte seinen Kopfball allerdings haarscharf am rechten Pfosten vorbei. Auf der Gegenseite machten es die Belgier besser. Nach einer schönen Kombination über den rechten Flügel war es erneut Trickovski, der Schäfer mit einem satten Schuss aus elf Metern bezwang und Brügge erstmals in Führung brachte (73.)

Esswein trifft per Elfmeter

Der Club stemmte sich zwar mit neuen Kräften – Alexander Esswein, Almog Cohen und Robert Mak wurden eingewechselt (64.) – gegen die Niederlage, musste drei Minuten vor dem Ende allerdings die Entscheidung hinnehmen. Nach einer Ecke kam Brügges Kapitän Ryan Donk aus vier Metern zum Schuss und hämmerte den Ball in die Maschen. Die Cluberer steckten nicht auf und kamen durch einen verwandelten Elfmeter von Alexander Esswein auch noch zum 3:4 (90.) Zu mehr reichte es am Ende allerdings nicht.

„Wir sind natürlich enttäuscht, dass wir verloren haben. Wir werden jetzt sicher zwei, drei Dinge ansprechen. Letztlich haben wir zu einfache Tore kassiert“, lautete Timm Kloses Fazit.

Das Spiel in der Statistik

1. FC Nürnberg - FC Brügge 3:4 (2:1) / 1. FC Nürnberg: Schäfer – Chandler, Nilsson, Klose, Pinola – Balitsch, Simons (64. Cohen) – Kiyotake (64. Mak), Gebhart, Frantz (64. Esswein) – Pekhart (46. Polter) / Tore: 1:0 Kiyotake (5.), 2:0 Pekhart (9.), 1:2 Trickovski (20.), 2:2 Odjidja-Ofoe (54.), 2:3 Trickovski (73.), 2:4 Donk (87.), 3:4 Esswein (90., Elfmeter)

(Quelle: Homepage FCN)